#gehtbeides: Studium & Beruf verbinden

Nächste Infoveranstaltung: am 04.02.2020 an der DHBW Heidenheim, Beginn 18:00 Uhr, Raum M402.1/2

Bei uns studieren Sie 


Persönlich

Netzwerk & Diskussion. Betreuung.

Im Präsenzstudium tauschen Sie sich persönlich mit Studierenden und Lehrenden aus und erweitern Ihr berufliches Netzwerk.Ihr Studiengangmanager betreut Sie individuell bei Ihren Anliegen.


Flexibel

Studienbeginn & Wahlmodule.

Bestimmen Sie Ihren Studienstart und setzen Ihre eigenen Schwerpunkte durch die individuelle Wahl von vier Vertiefungsthemen.


International

Auslandsmodul & Native Speaker.

Erweitern Sie Ihre interkulturellen Kompetenzen durch ein Auslandsmodul und Vorlesungen ausgewählter Dozenten, die in ihrer Muttersprache Englisch lehren.


Zukunftsweisend

Digitaler Wandel im Fokus.

Sie lernen die Entwicklung und Bewertung von strategischen und operativen Handlungsoptionen, um den Digitalen Wandel zu gestalten.



News

Thumb gso gc feier sandrobrezger 109

Mit einer würdevollen Veranstaltung begingen der Graduate Campus Hochschule Aalen und die Graduate School Ostwürttemberg ihr 10-jähriges Bestehen. Highlight des Abends war der Keynote Speaker Dr. Frederik Pferdt, Google’s Chief Innovation Evangelist und Adjunct Professor der Stanford Universität.

Nur zwei Wörter machen den Unterschied: Lieber ein „Ja, und“ anstelle von „Ja, aber“ – damit ermutigte Dr. Frederik Pferdt die Jubiläumsgäste dazu neue Ideen zuzulassen um Menschen zu motivieren Ideen zu entwickeln. In seinem faszinierenden Vortrag „Your future-ready Mindset“ gab er den Zuhörern auf eine packende Art und Weise Denkanstöße an die Hand, um zukünftige Herausforderungen besser meistern zu können. Frederik Pferdt ist Chief Innovation Evangelist bei Google und Adjunct Professor an der Stanford Universität und unter anderem Innovationscoach beim DFB. Er gilt als einer der einflussreichsten Deutschen im Silikon Valley. Wichtige Fähigkeiten der Zukunft, so Pferdt, sind hierbei eine zukunftsfähige Denkweise, die sich durch Empathie, Forschungsdrang und Freude am Experimentieren auszeichnet. Ein bedeutender Faktor ist dabei auch die “Psychologische Sicherheit” am Arbeitsplatz. Damit meint er beispielsweise das Vertrauen, dass niemand vom Team für eine Äußerung bloßgestellt, zurückgewiesen oder bestraft wird. Er fordert auch dazu auf mit Routinen zu brechen, Risiken einzugehen und sich zu trauen Neues auszuprobieren.

Prof. Dr. Schneider, Rektor der Hochschule Aalen griff eine Idee des Vortrags gleich in seiner Laudatio auf und überreichte den Initiatoren der wissenschaftlichen Weiterbildung, Prof. Dr. Ulrich Schmitt und Prof. Peter Gerloff, den „Pinguin“ Preis für den Mut voranzugehen und als erster Pinguin ins unbekannte Wasser zu springen. In seiner Rede hob er besonders hervor, dass die Erfolgsgeschichte der ehemaligen Weiterbildungsakademie, nun Graduate Campus der Hochschule Aalen, und der Graduate School Ostwürttemberg nur möglich war durch gelungene Kooperationen. Insbesondere die Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule in Heidenheim und die Unterstützung der Unternehmen haben die akademische Weiterbildung in der Region zum Erfolgsprojekt gemacht.

Einen Rückblick auf die vergangenen 10 Jahre gab Dr. Alexandra Jürgens, Geschäftsführerin des Graduate Campus und der Graduate School Ostwürttemberg. Sie hob dabei die Pionierrolle der beiden Hochschulen der Region hervor und lobte den Weitblick der beiden Rektoren Prof. Dr. Schneider und dem damaligen Rektor der DHBW Heidenheim, Prof. Träger, die sie als die Ideentreiber der akademischen Weiterbildungsangebote bezeichnet. Mit deren Mut gelang es innovative Weiterbildungsformate zu entwickeln.

Allen Wegbegleitern der letzten 10 Jahre überreichten die Vertreter des Fördervereins der Hochschule Aalen, Markus Kilian und Konrad Grimm, Präsente für ihr Engagement.

Neben dem Dank an die Geschäftsführerin Dr. Alexandra Jürgens und ihrem gesamten Team wurden die wissenschaftlichen Leitern der Studienangebote sowie der langjährige Vorsitzende des Unternehmensbeirats, Herr Helmut Köditz, Geschäftsführer der ZF TRW in Alfdorf, für ihre Unterstützung geehrt.

Beim anschließenden Get-Together wurde auf das Jubiläum angestoßen und die inspirierenden Ideen von Dr. Frederik Pferdt weiter diskutiert.

Sprecherrat der Landesgruppe Baden-Württemberg der DGWF neu gewähltDr. Alexandra Jürgens von der Hochschule Aalen vertritt die Hochschulen für angewandte Wissenschaften auf Landesebene

Thumb sprecherrat 2019

Die Landesgruppe Baden-Württemberg der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung (DGWF) hat in ihrer Mitgliederversammlung ihre Vertreter für die nächsten drei Jahre gewählt. Jan Ihwe von der Universität Freiburg wurde dabei als Vorsitzender des Sprecherrats bestätigt. Als weitere Sprecher wurden für die Pädagogischen Hochschulen Dr. Monica Bravo Granströn (PH Weingarten), für die Hochschulen für angewandte Wissenschaften Dr. Alexandra Jürgens (Hochschule Aalen) und für die Universitäten Dr. Johannes Klenk (Uni Hohenheim) und Gabriele Gröger (Uni Tübingen) gewählt.

Die Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF) ist ein Verband mit über 325 institutionellen und persönlichen Mitgliedern aus Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen. Neben den Mitgliedern aus Deutschland engagieren sich rund 15 Mitglieder aus anderen europäischen Ländern, insbesondere aus Österreich und der Schweiz.Der satzungsgemäße Zweck der als gemeinnützig anerkannten DGWF sind die Förderung, Koordinierung und Repräsentation der von den Hochschulen – Universitäten, Fachhochschulen und Hochschulverbünden – getragenen Weiterbildung und des Fernstudiums. Dazu gehört auch die Förderung von Forschung und Lehre auf diesen Gebieten.

Thumb karen huep

Wir freuen uns, Ihnen ein neues Mitglied in unserem Team vorstellen zu dürfen. Karen Huep betreut seit Juli die Masterstudiengänge Technikmanagement und Wirtschaftsingenieurwesen.

Nach dem Abitur absolvierte sie ihr Bachelor-Studium der Wirtschaftsmathematik an der Universität Ulm. Darauf aufbauend folgte an gleicher Stelle der Master in Wirtschaftsmathematik mit dem Schwerpunkt Aktuarwissenschaften. Anschließend war sie für knapp vier Jahre als akademische Mitarbeiterin im Studienbereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule Aalen angestellt.

Bei Fragen rund um diese Studiengänge können Sie Frau Huep jederzeit kontaktieren.

Karen Huep

Büro: Südlicher Stadtgraben 11, 73430 Aalen
 07361 576 - 4928
 0152 - 33581046
 karen.huep(at)hs-aalen.de

Kontaktieren Sie uns per WhatsApp
+49 152 339 770 97
Thumb  nd48777 favorit

Ihr Ansprechpartner

Alexandra Mangold
Büro: Südlicher Stadtgraben 11, 3. OG, 73430 Aalen
+49 (0) 152 339 770 97
+49 (0) 7361 576 - 4987
alexandra.mangold@hs-aalen.de